MKG-Praxis Kohlbruck

Dr.-Emil-Brichta-Straße 5
94036 Passau

Telefon (0851) 756 11 23
Telefax (0851) 756 23 14

info@mkg-chirurgie-passau.de
www.mkg-chirurgie-passau.de

MKG-Praxis Regensburg

Bahnhofstraße 13
D-93047 Regensburg
   
Telefon (0941) 58 51 050
Telefax (0941) 58 51 055
  
mkg-chirurgie-regensburg@web.de
www.mkg-chirurgie-regensburg.de

MKG-Filialpraxis am
KH Barmherzige Brüder

Im Facharztzentrum
Prüfeninger Straße 86
D-93049 Regensburg  
 
Kontaktaufnahme über die zentrale
Rufnummer (0941) 58 51 050

 

Tipps für das Verhalten nach einem kiefer-chirurgischen Eingriff bzw. einer Implantatversorgung

 

Liebe Patientin, lieber Patient!

Bei Ihnen wurde ein operativer Eingriff im Mund- bzw. Kieferbereich durchgeführt, z.B. eine Weisheitszahn-entfernung oder eine Implantatversorgung.

Nachdem die Betäubung nachgelassen hat, können Schmerzen und / oder Schwellungen im Wangen-, Augen- und Kinnbereich auftreten. Sie können Probleme haben beim Öffnen des Mundes, es können sich Schluckbeschwerden oder vermehrter Speichelfluss einstellen. Der Speichel kann rötlich gefärbt sein, die Haut im Gesicht oder Hals zeigt u.U. eine Verfärbung. Diese Beschwerden sind keinesfalls bedrohlich und verschwinden in wenigen Tagen.

Um Komplikationen zu vermeiden, sollten Sie folgende Empfehlungen berücksichtigen:

  • Fahren Sie nach dem Eingriff nicht selbst mit dem Auto. Gönnen Sie sich Ruhe und vermeiden Sie körperliche Anstrengungen.
  • Solange die Betäubung wirkt, sollten Sie nicht essen oder trinken. Es besteht die Gefahr, dass Sie sich beißen. Vermeiden Sie am Tag der Operation Getränke, die den Blutdruck erhöhen, wie Cola oder Kaffee etc.
  • Verzichten Sie für mindestens drei Tage nach dem Eingriff auf das Rauchen und auf Alkohol.
  • Benutzen Sie am Tag nach der Operation eine weiche Zahnbürste. Verzichten Sie auf Zahnpasta oder Mündspülungen. Verwenden Sie eine Munddusche nur nach Rücksprache mit uns.
  • Kühlen Sie während der ersten beiden Tage nach der Operation Wangen und Gesicht mit Umschlägen oder Kühlbeuteln (diese bekommen Sie von uns), um Schwellungen zu vermindern. Kühlen Sie jeweils für 20 Minuten und machen Sie anschließend wieder 20 Minuten Pause.
  • Sollte es zu einer Nachblutung kommen, nehmen Sie ein sauberes Stofftaschentuch und drücken es auf die Wunde bzw. beißen Sie fest darauf. Verwenden Sie keine Papiertaschentücher!
  • Schmerzmittel sollten Sie rechtzeitig einnehmen, nicht erst, wenn der Schmerz unerträglich ist.


Aber:
Benachrichtigen Sie uns umgehend entweder in der Praxis unter (0941) 58 51 050 oder außerhalb der Sprechzeiten in unserer Belegstation im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder unter (0941) 369 31 22 bzw. unter (0179) 395 75 51, bei

  • starken Blutungen, die länger als 15 Minuten dauern
  • extremen Schmerzen oder
  • starken Schwellungen oder
  • sehr hohem Fieber über 38° C
  • oder wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind


Langfristige Zahn- und Implantat-Erhaltung
Die wichtigste Voraussetzung für die Haltbarkeit Ihrer natürlichen Zähne und Ihrer Implantate ist eine sorgfältige Mundhygiene. Reinigen Sie Ihre Zähne, falls möglich, nach jeder Mahlzeit. So verhindern Sie die Bildung bakterieller Beläge (Plaque), die Entzündungen des Zahnfleischs und des Kieferknochens verursachen. Benutzen Sie z.B. Zahnbürsten, Zwischenraumbürsten, Zahnseide, Baumwollband oder Mundduschen!



Wir wünschen Ihnen eine schnelle Genesung!